26. DLH-Patientenkongress „Leukämien & Lymphome“: Persönlich, informativ, intensiv

Rund 300 Betroffene, Angehörige und Interessierte waren ins Maritim Hotel Magdeburg gekommen, um sich über die aktuellen und erfreulich dynamischen Entwicklungen im Bereich der bösartigen und nicht-bösartigen Blut- und Lymphsystemerkrankungen zu informieren. Mindestens ebenso wichtig war der persönliche Austausch, betont die stellvertretende DLH-Vorsitzende Doris Lenz: „Online-Angebote sind eine gute Ergänzung. Doch was dabei fehlt, sind die spontanen Gespräche sowohl mit anderen Betroffenen als auch mit den Experten. Diese Begegnungen machen den DLH-Patientenkongress zu etwas Besonderem.“

Aktuell, verständlich, auf Augenhöhe

Der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe war es wieder gelungen, renommierte Experten für das wissenschaftliche Programm zu gewinnen. Das Themenspektrum reichte von neuen Behandlungsmöglichkeiten wie CAR-T-Zelltherapie, klinischen Studien und Fatigue über gesundheitspolitische Aspekte der Patientenversorgung bis zu Bewältigungsstrategien wie Tanzen bei Krebs. Der wissenschaftliche Leiter Professor Dr. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg und Leiter des Onkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Magdeburg, zeigte sich erfreut über die hohe Kompetenz der Teilnehmenden und das große Interesse auch für fachlich anspruchsvolle Themen: „Für uns als Behandelnde ist es wichtig, unseren Patientinnen und Patienten die Therapien, die wir ihnen anbieten können, mit all ihren Vor- und Nachteilen verständlich zu vermitteln. Nur so ist eine gemeinsame Entscheidungsfindung möglich. Der Patientenkongress bietet uns dafür eine wertvolle Plattform.“

Der DLH-Vorsitzende Rainer Göbel bedankte sich bei den Helfern, Sponsoren und insbesondere bei den Vortragenden, die ehrenamtlich am Wochenende zur Verfügung standen: „Wir haben sehr viel Engagement, Geduld und Einfühlungsvermögen erlebt, gerade bei den Frage-Antwort-Runden im Anschluss an die Vorträge. Ein Austausch auf Augenhöhe, wie man ihn sich wünscht.“

Die meisten Vorträge werden im Nachgang der Veranstaltung auf der Kongress-Website www.dlh-kongress.de als Video zur Verfügung gestellt. Informationen dazu gibt es auch unter www.leukaemie-hilfe.de.

Teilen

Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe e. V.

Geschäftsstelle

Thomas-Mann-Straße 40, 53111 Bonn

Telefon 0228 33 88 9-200
Telefax: 0228 33 88 9-222
Mail: info@leukaemie-hilfe.de

Downloads & Links

Aktuelles

COVID-19-Pandemie: 
Politik muss entschlossen handeln – 
auch zum Wohle der an Krebs erkrankten Menschen

Der Vorstand des Bundesverbandes Haus der Krebs-Selbsthilfe e.V. unterstützt den Appell von 35 führenden Expert:innen aus Medizin und Wissenschaft an die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen, jetzt ihrer Verantwortung umfassend gerecht zu werden und entsprechend zu handeln.

Krebsorganisationen fordern Corona-Impfpflicht

Die Notlage in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen wird immer dramatischer.

Internationaler Tag des Ehrenamtes 2021

Ehrenamtlich engagieren – Gesellschaftliche Zusammenarbeit in Zeiten der Pandemie wahren

Leben mit Krebs
Unsere Mitgliedsverbände

Gefördert von

Mitglied bei

BAG Selbsthilfe
Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen