genomDE-Erklärfilm ist online!

4. Juli 2024 – Pressemitteilung der Koordinationsstelle für das Projekt genomDE bei der TMF e. V.

Im Rahmen der Begleitkommunikation zu genomDE, der vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Initiative genomDE zum Aufbau einer bundesweiten Plattform zur medizinischen Genomsequenzierung wurde ein Erklärfilm produziert. Dieser ist eine Kombination aus Realfilm mit Interviews sowie einem Animationsfilm, der anschaulich die wichtigsten Informationen zu Genommedizin und Genomsequenzierung erklärt.

Er vermittelt die wichtigsten Aspekte der Genommedizin und Genomsequenzierung und soll dabei helfen, die komplexen Themen Genommedizin und Genomsequenzierung zu verstehen. Die wichtigsten Fragen werden im Film sachlich-informativ und dennoch emotional ansprechend beantwortet.

Hauptzielgruppen sind Patientinnen und Patienten sowie Betroffene, bzw. potentiell Betroffene und deren Angehörige. Auch die allgemeine Öffentlichkeit und weitere Interessierte sollen sich durch diesen Film informieren können.

Der genomDE-Erklärfilm bietet neben einer Gesamtfassung auch modulare und sequenzielle Filmausschnitte, die zum Beispiel unterstützend in Aufklärungs- und Beratungsgesprächen eingesetzt werden können.

Den Gesamtfilm und die Playlist mit den einzelnen Filmmodulen können Sie auch auf unserem YouTube-Kanal anschauen.

Wichtiger Hinweis! Sollten Sie als Betroffene und auch als Angehörige weitere Fragen haben, können Sie sich zunächst an unterschiedliche Anlaufstellen wenden und dort beraten lassen. Eine Übersicht finden Sie dazu auf unserer Website in der Rubrik „Informationen und Anlaufstellen für Patientinnen und Patienten“.

Teilen

Bernd Crusius

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0228 33889-540
Mail: Crusius@hausderkrebsselbsthilfe.de

Downloads & Links

Aktuelles

Mit MID – für dein Smartphone

Die App „Mit Mid – alles über Hautkrebs!“ ist ein Angebot für an Hautkrebs Betroffene, Angehörige und für alle, die gesund sind, aber mehr über Hautkrebs wissen wollen. Sie kann ab sofort im AppStore und im Google Playstore heruntergeladen werden.

Neues aus dem Projekt OPTILATER

Heute spricht Patientenvertreterin Katharina Kaminski darüber, warum die Einbeziehung der PatientInnenperspektive im OPTILATER-Projekt von großer Bedeutung ist.

HKSH-BV gratuliert Elke Naujokat zum Bundesverdienstkreuz

Ein Grund zum Feiern für die Krebs-Selbsthilfe: Elke Naujokat, Mitglied des Bundesvorstands der Frauenselbsthilfe Krebs (FSH) ist für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden.

Leben mit Krebs
Unsere Mitgliedsverbände

Gefördert von
Mitglied bei
BAG Selbsthilfe
Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen
Gekennzeichnet als