Interessenvertretung

Interessenvertretung ist eine Kernaufgabe im Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e. V. Dies tun wir u. a. in den Gremien der gesundheitlichen Selbstverwaltung, in Versorgung und Forschung.

Die Mitgliedsverbände des Hauses der Krebs-Selbsthilfe decken das Krankheitsspektrum von rund 80 Prozent der an Krebs erkrankten Menschen und den Menschen mit einer erblichen Veranlagung für Krebserkrankungen ab.

Ihre Interessen und die ihrer Angehörigen bundespolitisch zu vertreten sind Ziel und Aufgabe des Hauses der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband. Wir verstehen uns als ein Sprachrohr für Betroffene, hinein in die Schaltzentralen der Gesundheitspolitik.

Unsere Ziele

  • Stärkung der Patientenkompetenz 
  • Erkrankte kundig durch eine ihnen fremde Welt lotsen
  • grundsätzliche Erstattung der Psychoonkologie 
  • adäquate Entlohnung der Ärzt:innen für die Krebsdiagnose 
  • partizipative Entscheidung bei der Therapiewahl

Wir können

  • bei der Zertifizierung der Zentren mitreden
  • Qualität definieren und einfordern
  • an Behandlungsleitlinien mitschreiben
  • mit unseren über 30 Patientenvertretern in den Ausschüssen des Gemeinsamen Bundesausschusses Einfluss nehmen
  • Aussagen treffen zur Bewertung des Zusatznutzens von neuen Arzneimitteln
  • mitwirken bei den Preisverhandlungen in den Schiedsstellen  
  • Kooperationspartner sein von Innovationsprojekten

Aktive Mitarbeit in Gremien

Das HKSH-BV bringt sich in die Arbeit von Gremien ein. Hier die Vorsitzende Hedy Kerek-Bodden (erste Reihe, Mitte, rechts neben Professorin Dr. Monika Klinkhammer-Schalke) bei der Sitzung der Querschnitts-AG Qualität und Vernetzung des Nationalen Krebsplans am 07.05.2024 in Berlin.

Leben mit Krebs –
Unsere Mitgliedsverbände

Gefördert von

Mitglied bei

BAG Selbsthilfe
Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen